Selbsthilfegruppen N

Landesverband Niere Bayern e.V.

Austausch mit Betroffenen und verschiedene Vorträge

Kontakt:
E-Mail: rgingolstadt@ig-dialyse-bayern.de

Neurofibromatose – Selbsthilfegruppe in Ingolstadt

Die Selbsthilfegruppe Neurofibromatose Typ 1 (NF 1) trifft sich erstmals am Samstag, 13. April, um 14.30 Uhr im Stadtteiltreff Konradviertel.
Die Erkrankung NF1 entsteht durch eine vererbbare genetische Mutation und kann für Betroffene verschiedenste körperliche und psychische Belastungen mit sich bringen. Der Schweregrad und die individueller Entfaltung der Erkrankung können zu teilweise massiven Einschränkungen führen. Eine besondere Herausforderung bringen Neurofibrome mit sich. Die gutartigen Tumore können sich sichtbar im Hautbereich, aber auch verdeckt in jedem Körperteil bilden. Sichtbare Formen können bei deutlicher Häufung zu Isolation aufgrund fehlender gesellschaftlicher Akzeptanz führen.
Die Selbsthilfegruppe Neurofibromatose Typ 1 bietet Unterstützung und Information für Betroffene und Angehörige. Sie will Mut machen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und helfen mit den Belastungen der Krankheit umzugehen. Mit Öffentlichkeitsarbeit will sie zudem darauf aufmerksam machen, dass die nicht ansteckende Erkrankung kein Grund für gesellschaftliche Ausgrenzung sein darf.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter Tel. 0152 58494827 oder E-Mail: ahochfilzer@neurofibromatose.de

Nahtoderfahrung

Treffen: Bürgerhaus Alte Post, Raum A1, jeden 2. Montag von 19:00 bis 21:00 Uhr, telefonische Voranmeldung erwünscht.

Kontakt: Tel.: 0841 305-2801 (Bürgerhaus), www.buergerhaus-ingolstadt.de
Tel.: 0841 305-1465 (Selbsthilfekontaktstelle)

Selbsthilfegruppe Narcotics Anonymous

Narcotics Anonymous ist eine internationale gemeinnützige Organisation von Selbsthilfegruppen für abstinent lebende Süchtige. Alle, die aufhören wollen Drogen zu nehmen, können an den Meetings von Narcotics Anonymous (NA) teilnehmen. Die Teilnahme ist nicht auf Süchtige beschränkt, die eine bestimmte Droge genommen haben. In NA sind alle willkommen, die denken, sie könnten ein Problem mit Drogen haben – legalen oder illegalen Drogen, einschließlich Alkohol. Im Verlauf der Teilnahme an den Sitzungen wird Abstinenz von allen Drogen einschließlich Alkohol angestrebt. Die Gruppe praktiziert absolute Anonymität. Diese bedeutet Vertraulichkeit und Schutz: es soll nicht nach außen getragen werden, wer an den Meetings teilnimmt und worüber gesprochen wurde. Das Prinzip der Anonymität erlaubt es den Teilnehmenden, Meetings ohne Angst zu besuchen.

Treffen: Bürgerhaus Alte Post, jeden Mittwoch von 18:00 bis 20:00 Uhr. Anmeldung erforderlich unter obengenannter Telefonnummer.

Kontakt: Tel.: 0175 4188441