Pflege zu Hause

Vortrag über bedarfsgerechtes Wohnen im Klinikum Ingolstadt am 3. Mai

Im Rahmen der Inklusionstage der Stadt Ingolstadt findet am Freitag, 3. Mai um 17 Uhr, eine Informationsveranstaltung zum Thema Pflege zu Hause statt. Drei Experten informieren rund um die bedarfsgerechte Gestaltung der eigenen vier Wände für körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen. Der Vortrag findet im großen Veranstaltungsraum im Klinikum Ingolstadt statt. Eingeladen sind alle Interessierten. Der Eintritt ist frei und ohne Anmeldung.

Eine schwere Krankheit oder ein Unfall ist für viele Betroffene ein gravierender Einschnitt in das bisher gewohnte Leben. Viele sind von körperlichen oder auch geistigen Langzeitfolgen betroffen. Die Einschränkungen haben auch Auswirkungen auf das Wohnumfeld, denn die meisten Wohnungen und Häuser sind nicht auf die Bedürfnisse von körperlich oder geistig behinderten Menschen ausgerichtet. Damit die Betroffenen zu Hause wohnen bleiben und betreut werden können, muss das häusliche Umfeld bedarfsgerecht umgestaltet werden. Wie dies aussehen kann, welche Fördermöglichkeiten und Leistungen es zur Unterstützung gibt, darüber informieren Michaela Heyne vom VdK Bayern, Michael Schlagenhaufer von der Firma Spörer sowie Uwe Gutjahr, Architekt und Berater für Barrierefreiheit bei der Bayerischen Architektenkammer.

Foto: Freepik