Johanniter informierten zu Organspende

Im Rahmen des nationalen Tages der Organspende fand am 6. Juni eine große Informationskampagne in Ingolstadt Village statt. Außerdem erhielten die Johanniter einen Spendenscheck für die Anschaffung eines neuen Organtransport-Fahrzeugs.

Das Ingolstadt Village engagiert sich bereits seit vielen Jahren für wohltätige Zwecke. Am vergangenen Samstag, dem 6. Juni, stand jedoch ein besonders wichtiges Thema im Vordergrund: Der nationale Tag der Organspende. Die Johanniter konnten sich an diesem Tag in Ingolstadt Village an zwei Standorten präsentieren.

Besucherinnen und Besucher des Ingolstadt Village hatten an den Ständen die Gelegenheit, sich über das Thema Organspende zu informieren. Außerdem stellten die Johanniter ein Einsatzfahrzeug aus, das speziell für den Transport lebender Organe ausgestattet ist. Für die Anschaffung eines neuen Pkw, baten die Ehrenamtlichen im Rahmen der Informationskampagne um Spenden durch die Gäste. Auch das Ingolstadt Village selbst hatte eine großzügige Unterstützung in Höhe von 2.500 € vorbereitet. Der Scheck wurde um 11 Uhr durch Deutschland-Direktor John T. Quinn an den Ortsbeauftragten der Johanniter in Ingolstadt Sven Müller überreicht.

Die Johanniter aus Ingolstadt freuen sich über einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro.  V.l.n.r. John T. Quinn (Deutschland-Direktor der Value Retail Management Germany GmbH), Ehefrau Michaela Quinn, Sven Müller (Ortsbeauftragter der Johanniter in Ingolstadt, Sibylle Merx (Leiterin Fundraising der Johanniter Oberbayern).

„Das Ingolstadt Village unterstützt die Johanniter sehr gern mit einer Spende für das neue Fahrzeug für den Organtransport. Zusätzlich freuen wir uns, den Johannitern heute am nationalen Tag der Organspende die Möglichkeit zu geben, sich hier bei uns im Village zu präsentieren und hoffen, dass sie noch weitere großzügige Spenden für ihr neues Fahrzeug sammeln können.“ Das Thema der Organspende liegt John T. Quinn sehr am Herzen.

Sven Müller bedankt sich für das Engagement: „Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit unseren Informationsständen in Ingolstadt Village präsent sein zu dürfen. Die Unterstützung durch das Unternehmen, insbesondere in Form der großzügigen Spende, ist eine große Ehre für die Arbeit unserer Ehrenamtlichen. Schließlich ist es für den Einzelhandel derzeit Corona-bedingt selbst nicht einfach.“

Unter den Pavillons der Johanniter lagen Infomaterial und Organspendeausweise zum Mitnehmen bereit. Außerdem konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Handhabung einer Organtransportbox informieren.

Kurzfristig musste das Standpersonal der Johanniter neu zusammengestellt werden, denn in der Nacht auf Samstag wurden die Ehrenamtlichen zu einem Organtransport alarmiert. So war es einigen Mitgliedern der Standbesetzung nicht möglich, pünktlich am Veranstaltungsort einzutreffen. Stattdessen haben sie in dieser Nacht einer Person ein zweites Leben ermöglicht.

Seit 1983 machen Hilfsorganisationen sowie diverse Verbände aus dem Gesundheitswesen jeden ersten Samstag im Juni auf das Thema Organspende aufmerksam. Der Aktionstag soll die Bevölkerung anregen, sich mit dem lebenswichtigen Thema zu beschäftigen. Im Auftrag der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) sind die Johanniter aus Ingolstadt bereits seit mehreren Jahren für Transportfahrten europaweit im Einsatz.

Mit dem Aktionstag sind die Johanniter der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges ein großes Stück näher gekommen.

Fotos: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.