Herzwochen im Klinikum

Professor Dr. Karlheinz Seidl (Mitte), Chefkardiologe im Klinikum Ingolstadt, hat mit dem Ärztlichen Kreisverband zum 1. Ingolstädter Kardiologie Forum eingeladen. Dr. Christian Lösel (rechts), Oberbürgermeister und Schirmherr des Forums, und Dr. Andreas Tiete (links), Medizinischer Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor im Klinikum Ingolstadt, eröffneten die Fachveranstaltung mit ihren Grußworten. Foto: Klinikum Ingolstadt

Herzseminar mit Chefkardiologe Prof. Dr. Karlheinz Seidl am 28. November – Experten tauschten sich beim 1. Ingolstädter Kardiologieforum am Klinikum Ingolstadt aus.

Am Donnerstag, 28. November, informiert Prof. Dr. Karlheinz Seidl, Herzspezialist und Chefarzt im Klinikum Ingolstadt, gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und der Direktorin der Anästhesie darüber, wie man den plötzlichen Herztod behandeln und vermeiden kann. Außerdem geben die Experten praktische Anweisungen, was Laien bei der Wiederbelebung tun können. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und findet im großen Veranstaltungssaal Oberbayern im Klinikum Ingolstadt statt. Eingeladen sind alle Interessierten.

Im Rahmen der im November bundesweit stattfindenden Herzwochen fand auch das 1. Ingolstädter Kardiologieforum unter der Schirmherrschaft von Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel statt. Rund 70 Gäste waren der Einladung von Prof. Seidl gefolgt, um über neueste Erkenntnisse sowie Erfahrungen in der Kardiologie zu diskutieren. Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Ärztlichen Kreisverband und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie statt.

Unter dem Motto „Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“ stehen die bundesweiten Herzwochen vom 1. bis zum 30. November 2019. In den Herzwochen beantworten Spezialisten Fragen von Patienten und informieren in Kliniken. An der bundesweiten Aktion beteiligt sich auch das Klinikum Ingolstadt gemeinsam mit der deutschen Herzstiftung. „Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 60.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Das müsste nicht sein. Denn der plötzliche Herztod ist in den meisten Fällen kein unausweichliches Schicksal, sondern ihm kann effektiv vorgebeugt werden“, weiß der Chefarzt der Kardiologie im Klinikum, Prof. Seidl. Das Ziel der Vorträge ist es, Betroffene und Angehörige kompetent und laienverständlich über wichtige Fragestellungen des plötzlichen Herztodes zu informieren. Die Referenten geben auch Tipps, was man selbst gegen das Risiko tun kann und wie Laien im Notfall handeln sollen.

Expertenrunde

Bereits am 20. November hat Professor Seidl gemeinsam mit dem ärztlichen Kreisverband zum 1. Ingolstädter Kardiologieforum in die Donaustadt geladen. Unter der Schirmherrschaft von Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel trafen sich rund 70 Experten aus der gesamten Region zum fachlichen Austausch. Für die Vorträge konnten international renommierte Kardiologen aus ganz Deutschland gewonnen werden. Aus der Auftaktveranstaltung in diesem Jahr soll sich ein jährlich stattfindendes Forum etablieren.