AOK-Geschäftsstellen öffnen wieder

Telefonische Terminvereinbarung möglich – Kunden werden gebeten, ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen.

Die AOK Bayern bietet wieder persönliche Beratungen vor Ort an. So sind die Geschäftsstellen der größten Krankenkasse im Freistaat ab kommenden Montag, 27. April, für Kundenbesuche wieder geöffnet. „Wir freuen uns, für unsere Versicherten und Arbeitgeberkunden wieder vor Ort persönlich da sein zu können“, sagt Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern. Die AOK im Freistaat betreut mehr als 4,5 Millionen Versicherte und rund 220.000 Firmenkunden an weit über 220 Standorten.

Für den Gesundheitsschutz hat die Krankenkasse entsprechende Maßnahmen getroffen: Im Wartebereich weisen etwa Bodenmarkierungen darauf hin, ausreichend Abstand zu halten. Plexiglasscheiben im Kundenbereich sorgen für zusätzlichen Schutz. In Anlehnung an die Entscheidung der Staatsregierung werden die Kunden gebeten, ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit- zubringen.

Alle weiteren Kontaktkanäle stehen auch weiterhin zur Verfügung: Per Telefon, E-Mail, Post und über das Onlineportal „Meine AOK“ können sich Versicherte wie gewohnt an ihre Krankenkasse wenden. Zusätzlich ist es möglich, telefonisch einen Beratungstermin vor Ort zu vereinbaren. AOK-Versicherte wenden sich dazu an ihre Geschäftsstelle.